Tu es. Tu es nicht. von S.J. Watson


ISBN: 978-3-651-00009-4  -  Erschienen: Juli 2015
Verlag: Fischer Scherz
Preis: 14,99 Euro  -  Seiten: 480  -  Genre: Thriller  -  Broschiert

Originaltitel: Second Life
tues tuesnicht
 

Inhalt
: Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit.
Quelle: Verlag Fischer Scherz

Verlagseite des Buches

Meine Zusammenfassung: Julia lebt mit ihrem Mann Hugh, einem Chirurgen und dem 14jährigen Sohn Connor in London, während es ihre jüngere Schwester Kate nach Paris verschlagen hat, wo sie in einer Wohngemeinschaft mit ihrer Freundin Anna lebt. Doch gleich zu Beginn der Geschichte erfährt Julia, dass Kate ermordet aufgefunden wurde. Julia ist am Boden zerstört und auch Connor leidet, denn Kate ist seine eigentliche Mutter, aus Überforderung hat Kate ihren Sohn als kleines Kind zu Julia und Hugh gegeben, er ist der Adoptivsohn der Beiden.

Von Anna erfährt Julia, dass Kate Bekanntschaften mit Männern über einschlägige Seiten im Internet gemacht hat. Mal ist es bei erotischen Chats geblieben, aber es gab auch Treffen bei denen Kate mit den Männern in´s Bett gegangen ist. Um den Mörder ihrer Schwester auf eigene Faust zu finden, legt sich Julia selbst ein Profil an und trifft schnell auf Lukas, mit dem sie zunächst chattet und später sogar trifft. Julia fühlt sich begehrt, fehlt ihr doch schon lange die Leidenschaft in ihrer Ehe. Sie beginnt eine Affäre mit Lukas, die sich jedoch schon nach wenigen Wochen zu etwas völlig anderem entwickelt. Julia gerät in einen Sog der sie in den Abgrund zu ziehen scheint. 

Meine Meinung: Dieses Buch war ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst hab ich mich durch die ersten ca. 150 Seiten gequält und hätte Tu es. Tu es nicht. am liebsten abgebrochen. Dann auf einmal wurde es rasant spannend und ich konnte es bis zum Ende kaum aus den Händen legen. Ich war total neugierig auf die Auflösung, konnte mir ein paar Kleinigkeiten jedoch schon recht früh zusammenreimen. Leider hat mich der Plott jedoch enttäuscht, das war mir einfach zu sehr an den Haaren herbei gezogen und eine Begegnung, die das ganze Drama ausgelöst hat, war mir dann doch etwas zu sehr zufällig. 

Der Schreibstil hat mir gefallen, auch wenn es lange gedauert hat bis mich das Buch gepackt hat, schreibt der Autor sehr unkompliziert und ich konnte dem Geschehen gut folgen. Auch die Figuren waren recht lebhaft beschrieben, ich konnte mich relativ gut in Julia einfühlen, auch wenn ich viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Ich hätte sie zum Ende hin am liebsten immer öfter gepackt und geschüttelt, damit sie endlich mal nachdenkt und die Notbremse zieht. 

Eine interessant erdachte Geschichte mit lahmer Einleitung, einem steilem Spannungsbogen, einem enttäuschendem Ende und vielen für mich unlogischen Erklärungen. Zu ca. 70% hat mich das Buch sehr gut unterhalten wofür ich die drei Punkte vergebe, mehr geht jedoch bei bestem Willen nicht, dazu hat´s mich zu spät gepackt und am Ende nicht überzeugen können.

3star


Vielen Dank für die Bereitstellung des Leseexemplares geht an den Verlag 
fischer scherz


 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com