Wenn du mich fragst, sag ich für immer von Holly Martin

Romantisch - Prickelnd - Witzig, eine wundervolle Liebesgeschichte

Taschenbuch erschienen im April 2016
ISBN: 978-3-7341-0273-8
Preis: 9,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 416
Genre: Belletristik

Verlag: blanvalet / RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Claudia Geng

Originaltitel: One Hundred Proposals

wenn dumichfragstsagich
 

Inhalt
: Suzie und Harry sind die besten Freunde und Verbündete der Liebe. Denn sie betreiben eine Firma, the.perfectproposal.com, die Ehemännern und -frauen in spe hilft, den ultimativen, einzigartigen Heiratsantrag zu finden. Um das Unternehmen noch bekannter zu machen, beschließt Harry, Suzie auf hundert verschiedene Arten um ihre Hand zu bitten – nur aus Werbegründen natürlich. An exotischen Orten, auf herzerweichendste Art, an den romantischsten Plätzen der Welt: Harry legt sich richtig ins Zeug. Für Suzie heißt das allerdings, dass sie hundert Mal ablehnen muss, auch wenn alles, was sie will, Ja sagen ist ...
Quelle: Verlag blanvalet / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Ich hab mein erstes Highlight in diesem Jahr gelesen! ♥♥♥ Wenn Du mich fragst, sag ich für immer von Holly Martin hat mich von der ersten Seite an für sich eingenommen, es ist so gefühlvoll, witzig, romantisch und knisternd, dass ich es nahezu in einem Rutsch gelesen habe. Es ist so eine typische Liebesgeschichte, wo ich als Frau total in den Hauptprotagonisten Harry mit-verliebt war, weil er charakterlich so perfekt beschrieben wurde. Außerdem sieht er auch noch gut aus, was will Frau mehr? ;o)

Als Suzies Bruder Jack strbt, ist es Harry, der sich rund um die Uhr und aufopferungsvoll um die trauernde junge Frau kümmert. Harry ist Suzies bester Freund und Geschäftspartner, die beiden führen eine kleine Firma, die Verliebten den perfekten Heiratsantrag bescheren, bzw. ihnen bei der Umsetzung und Organisation helfen soll. Nicht zuletzt weil Suzie selbst mal einen miesen Antrag bekommen hat und diesbezüglich anspruchsvoll erscheint, hat Harry die Idee, seiner besten Freundin 100 originelle und tolle Anträge zu machen, um für die Firma die Werbetrommel zu rühren. Dazu führt er einen Blog, auf den eine große Zeitschrift aufmerksam wird, die Harry und Suzie eine Reise um die Welt finanzieren möchte, um auch für sich Werbung mittels der Anträge zu machen.

Harry und Suzie verschlägt es an wundervolle Orte, an denen Harry mit Hilfe zahlreicher Leser des Blogs die schönsten, traumhaftesten und originellsten Anträge gestaltet, die Suzie zwar begeistern und überwältigen, jedoch kein Ja abringen können. Dabei will sie nichts mehr als Harry, als Leser erfährt man von Anfang an, dass beide total verliebt ineinander sind, die Gefühle des anderen jedoch nicht kennen und Angst haben, diese einmalige Freundschaft zu zerstören, wenn sie sich offenbaren. 

Die Gefühle zwischen Harry und Suzie waren für mich so spür- und greifbar und viele Situationen so voller Nähe und Prickeln, dass ich mehrfach seufzen musste. Ich hätte mich am liebsten die die Geschichte geworfen und die beiden persönlich zusammen gebracht, denn lange lange kapieren sie überhaupt nicht was los ist. Es gibt auch viele Szenen zum Schmunzeln, Suzie ist ein wenig tollpatischig, was einige witzige Situationen mit sich bringt. 

Achtung, Spoiler! Zum Lesen den Text markieren!
Vorweg, richtig genervt hat mich das nicht, aber am Ende sehnt man sich danach, dass Suzie und Harry endlich zusammenfinden. Ich finde es ein bisschen unrealistisch, dass zwei Menschen so nahe beieinander sind, sehr intime Momente teilen und dennoch nicht merken, dass sie ineinander verliebt sind. Wie gesagt, dass tut meiner Begeisterung für das Buch keinen Abbruch, aber am Ende hätte das Tempo für meinen Geschmack etwas gesteigert werden können.

Wer romantisch-witzige Liebesgeschichten mag, wird Wenn du mich fragst, sag ich für immer von Holly Martin bestimmt lieben! Für mich ist es schon jetzt eines der schönsten Bücher des Jahres und es ist mir wirklich schwer gefallen, Suzie und Harry sich selbst zu überlassen, es war so schön sie zu beobachten. 

Natürlich vergebe ich hier volle Punktzahl!

5star

Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling

Taschenbuch erschienen im Mai 2017
ISBN: 978-3-328-10098-0
Preis: 10 Euro
auch erhältlich als eBook
Teil einer Serie
 

Seiten: 400
Genre: Belletristik

Verlag: Penguin / RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Andrea Brandl

Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts

Es handelt sich um den ersten Teil der Lonely Hearts Bookshop-Reihe

der kleineladendereinsamenherzen
 

Inhalt
: Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...
Quelle: Verlag Penguin / RandomHouse

Verlagseite des Buches 

Meine Meinung: Lavinia Thorndyke war die Besitzerin eines Buchladens, umgeben von einem jungen, bunt gemischten Team, zu dem auch Posy Morland gehört. Als die Eltern von Posy sterben, hält Lavinia ihre schützende Hand über die junge Frau und ihren kleinen Bruder Sam, die auch weiterhin in der kleinen Wohnung über dem Buchladen Bookends wohnen dürfen. Nun aber ist Lavinia gestorben, und das Team von Bookends, und ganz besonders Posy, machen sich Sorgen um ihre Zukunft. Nicht nur ihr Arbeitsplatz scheint verloren, Posy fürchtet, dass sie für sich und Sam eine neue Bleibe suchen, und aus dem Herzen von London fortziehen muss. 

Als das Testament von Lavinia eröffnet wird, hält es eine große Überraschung für Posy bereit, denn sie soll den Buchladen erben und somit auch die Wohnung darüber. Doch eine Bedingung ist daran geknüpft, wenn sie scheitert, und es innerhalb von zwei Jahren nicht schafft den Laden neu zu beleben, soll alles an Lavinias Enkel Sebastian übergehen, einem gut aussehenden Selfmade Millionär, der mit einer Dating-App großen Erfolg hat. Sebastian und Posy kennen sich seit ihrer Kindheit, schon immer hat sie sich von dem Enkel ihrer Chefin gefoppt gefühlt und auch heute scheint Sebastian sehr arrogant und selbst bezogen zu sein.

Während Lavina sich mit Hilfe ihres Teams ein neues Konzept für den Buchladen überlegt, kreuzt immer wieder Sebastian auf, der am Erfolg von Posy zweifelt und sich überall einzumischen versucht. Lavinias Idee, das Geschäft mit dem neuen Namen HappyEnds zu eröffnen und dort nur noch Liebesromane zu anzubieten, hält er für einen riesengroßen Irrsinn. Er selbst ist davon überzeugt, dass aus dem ehemaligen Bookends ein Fachgeschäft für Krimis und Thriller werden muss, damit er wieder zurück in die Erfolgsspur finden kann. Damit überrollt er die etwas unsichere Posy komplett, die sich kaum gegen den selbstbewussten Sebastian zu wehren weiß. Während dieser Posy seine Hilfe in Form von seinen Mitarbeitern aufs Auge drückt, schmiedet diese hinter seinen Rücken weiterhin Pläne für HappyEnds. Und ganz nebenbei schreibt sie Kapitel für Kapitel ihre eigene Geschichte, mit Sebastian und sich selbst in den Hauptrollen. Dabei geht es höchst leidenschaftlich her...

Meine Meinung: Das hübsche Cover hält was es verspricht, Der kleine Laden der einsamen Herzen ist eine herrliche leichte, sehr komische und romantische Geschichte zum Schmunzeln und Augen rollen. Als Leseratte war ich sehr gespannt, wie es mit Posy, ihrem Team und dem ehemaligen Bookends weitergeht, nachdem daraus eine Handlung ausschließlich für Liebesromane werden soll. Ein Buchladen ist natürlich eine bezaubernde Kulisse für ein Katz und Maus-Spiel zwischen einem neureichen Schönling, der vor Selbstbewusstsein nur so trieft und Posy, einer jungen Frau, die früh ohne Eltern da gestanden hat, ihren kleinen Bruder aufzieht und immer wieder in Geldnöten steckt. 

Mir als Leserin ist Sebastian ganz schön auf die Nerven gegangen, einerseits spürt man zwar, dass er Posy tatsächlich auch helfen möchte, aber die Art, wie er durchzusetzen versucht aus Bookends einen Laden für Krimis und Thriller zu machen, finde ich schon extrem penetrant. 

Die Geschichte wimmelt nur so von unterschiedlichen Charakteren, da ist das bunt gemischte Team vom Buchladen, die alle hinter Posy stehen und ihr beim Neustart tatkräftig helfen, Posys liebenswerter Bruder Sam, Mattie, die gerne das kleine, im Laden integrierte Café wiederbeleben möchte, Pippa, das von Sebastian zur Verfügung gestelle Organisationstalent, aber auch der schmierige und hinterhältige Pierce, der ganz andere Pläne verfolgt und den Straßenzug, in dem auch der Buchladen liegt, am liebsten abreißen lassen würde, um dort gewinnbringend neu zu bauen. 

Mich hat das Buch mit seiner leichten Art so gut unterhalten, dass ich es ziemlich schnell durchgelesen habe. Die perfekte Lektüre für zwischendurch, bei Sonnenschein im Garten oder auch, um sich damit gemütlich in´s Bett zu verkriechen. 

Es wird weitergehen mit dem Buchladen im Londoner Stadtteil Bloomsbury, Der kleine Laden der einsamen Herzen ist der Auftakt zu einer Reihe. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in weiteren Büchern um Posys Kollegen Nina, Verity, Mattie, Tom, aber vielleicht auch um ihren kleinen Bruder Sam gehen wird. Wann es soweit ist, kann ich noch nicht sagen, lassen wir uns überraschen!

4 5star


 Ich bedanke mich für das schöne Rezensions-Exemplar bei
penguinrandomhouse

Abgebrochen: Sweetbitter von Stephanie Danler

Hardcover erschienen im April 2017
ISBN: 978-3-351-03672-0
Preis: 21,95 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 416
Genre: Belletristik

Verlag: aufbau
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Sabine Kray


sweet bitter
Inhalt: Eigentlich wollte Tess nicht Kellnerin werden. Sie wollte ihrer provinziellen Herkunft entkommen, in die Großstadt eintauchen und endlich herausfinden, wofür sie geschaffen ist. Doch dann landet sie in einem edlen New Yorker Restaurant und es ist wie der Eintritt in ein neues Universum, in dem ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen, in dem der falsche Wein im falschen Moment zum Verhängnis werden kann. Oder die Ignoranz gegenüber der Einzigartigkeit einer Auster.
Sweetbitter ist ein großer Roman über den Genuss und die Obsession – darüber, dass man manchmal besessen sein muss, um wirklich genießen zu können.
Quelle: Aufbau-Verlag

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich auf Grund seines Covers und der Inhaltsangabe sehr neugierig gemacht. Anfangs musste ich mich an den Schreibstil etwas gewöhnen, hab ihn dann aber als richtig gut empfunden. Die Autorin versteht es, eine dichte und interessante Atmosphäre zu schaffen, ich hatte das Gefühl, im Restaurant dabei zu sein und konnte mir alles sehr gut und lebhaft vorstellen. 

Warum ich das Buch dennoch abgebrochen habe? Es geht einach nicht voran, bzw. fehlt mir die Entwicklung. Tess zieht nach New York und wird Kellnerin in einem edlen Restaurant. Sie muss sich dort einarbeiten, was gar nicht so einfach ist. Es gibt eine Art Hirarchie, sie muss sich erstmal beweisen, was schwere Arbeit ist. Außerdem kennt sie die Beziehungsstrukturen unter den Kellnern, Küchenhilfen usw. noch nicht. Spät am Abend, nach Feierabend, sitzen die Angestellten des Hauses oft noch bis in die Nacht hinein zusammen oder gehen in eine Bar. Es wird viel Alkohol getrunken und auch gekifft. 

Die Art, wie das Geschehen beschrieben wird, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Wie schon gesagt, ich hatte das Restaurant vor Augen, die Hektik, die Essensdüfte, und natürlich auch die Bar, an denen Drinks und Cocktails gemixt werden und teurer Wein ausgeschenkt wird. Doch leider ging es für mich überhaupt nicht weiter, die Atmosphäre ist wirklich toll, aber die Figuren blieben mir total fremd, bzw. habe ich für niemanden Sympathie empfinden können, da ich viel zu wenig hinter ihre Kulissen gucken konnte. Es bleibt sehr oberflächlich und ich konnte wirklcih kein bisschen erahnen, wohin die Geschichte steuert. Zwei Wochen lang hab ich versucht mich durch zu quälen, dann hab ich es, nach etwas mehr als der Hälfte aufgegeben. Ich wollte es wirklich beenden, aber ich hätte sicher den ganzen Mai daran vertrödelt. 

Das Buch bekommt trotz des Abbruchs noch zwei Punkte von mir, da die Szenerie super und auf tolle Art vor meinen Augen aufgebaut wurde. Ich glaube, mir hätte das als Kurzgeschichte besser gefallen, aber auch dann hätte es noch etwas mehr Tiefgang haben können. 

2star


Danke an den
aufbau verlag 
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Du erinnerst mich an morgen von Katie Marsh

Paperback erschienen im April 2017
ISBN: 978-3-453-29190-4
Preis: 12,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 432
Genre: Belletristik

Verlag: Diana / RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Angelika Naujokat

Originaltitel: A life without you

du erinnerstmichanmorgen
 
Inhalt: Zoe will gerade die Zukunft mit ihrer großen Liebe Jamie beginnen, als sie ihre Vergangenheit einholt. Kurz vor der Trauung erreicht sie der Hilferuf ihrer Mutter, mit der sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Ohne nachzudenken verlässt Zoe die eigene Hochzeit und findet eine veränderte Mutter. Die Neuigkeit trifft sie mit voller Wucht: Gina ist mit gerade mal Anfang fünfzig an Alzheimer erkrankt. Der Alltag wird bedrohlicher, die Versöhnung mit ihrer Tochter immer dringlicher. Zoe will Gina beistehen, ist aber auch damit konfrontiert, dass Jamie sie nach der geplatzten Hochzeit verlassen hat. Ist er bereit, ihr eine zweite Chance zu geben? Und können Mutter und Tochter die Vergangenheit überwinden, jetzt da Gina ihre Erinnerung langsam, aber unaufhaltsam verliert?
Quelle: Verlag Diana / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Zusammenfassung: Eine Mutter-Tochter-Geschichte geprägt von der frühen Erkrankung der Mutter an Demenz. Ein sehr interessantes und tragisches Thema, welches mich nicht nur deshalb interessiert, da ich beruflich selbst nicht selten mit dementen Patienten zu tun habe. 

Die Geschichte beginnt kurz vor der Hochzeit von Zoe und Jamie. Die Gesellschaft wartet bereits auf das Brautpaar, doch kurz bevor es losgeht, verlässt Zoe den Ort des Geschehens, da sie einen Hilferuf von ihrer Mutter bekommen hat, zu der sie zehn Jahre keinen Kontakt hatte. Gina scheint total verwirrt, sie wird bei der Polizei festgehalten, da sie angeblich etwas geklaut haben soll. Zoe, die ihre Mutter nach langer Zeit wieder gegenüber steht stellt fest, dass diese sehr verwirrt ist. Zoe kümmert sich um ihre Mutter und nimmt sie sogar bei sich auf, da es unmöglich scheint, dass Gina alleine lebt. Gina leidet an einer frühen Form von Alzheimer, was es unmöglich macht, die schwierige Vergangenheit zwischen Mutter und Tochter aufzuarbeiten. Doch später tauchen Briefe auf, Gina hat Zoe fast jedes Jahr an ihrem Geburtstag eine Nachricht geschrieben, anfangs sehr liebevoll während Zoes Kindheit, später auch geprägt von Verzweiflung über das Zerwürfnis der Beiden. 

Diese Briefe tauchen im Buch bereits von Anfang an auf. Es gibt immer abwechselnd ein Kapitel aus der Gegenwart und dann wieder einen der Briefe in chronologischer Reihenfolge. Nach und nach habe ich als Leserin erfahren, was zum Streit zwischen Gina und Zoe geführt hat, und welche tiefgreifenden Ereignisse das Leben der beiden Frauen geprägt haben. 

Meine Meinung: Für mich war es das erste Buch von Katie Marsh und ihr Schreibstil hat mir gleich gefallen. Du erinnerst mich an Morgen ist eine warmherzige Geschichte, die aber auch traurig, dramatisch und ein bisschen lustig daher kommt. Es geht hauptsächlich um das Verhältnis von Zoe zu ihrer Mutter Gina, aber auch um ihre jeweils ganz eigenen Geschichten die zu dem geführt haben, was die beiden Frauen heute sind. 

Zoe und Jamie wollen heiraten, doch seit einem traurigen Ereignis, welches eng verknüpft ist mit Dingen, die in Zoes Vergangenheit passiert sind, läuft es in der Beziehung der Beiden nicht mehr rund. So kann es nicht nur Ginas Hilferuf sein, der Zoe dazu bringt, von ihrer eigenen Hochzeit zu fliehen. Zoe liebt Jamie, einerseits kann sie verstehen, dass er nach der geplatzten Hochzeit Distanz will und die Beziehung gescheitert scheint, doch andererseits möchte sie ihn zurück und um ihre Liebe kämpfen. 

Während die Probleme von Zoe und Jamie für mich einen Sinn ergeben, kann ich nicht ganz verstehen, dass es zwischen Zoe und ihrer Mutter Gina zehn Jahre lang keinen Kontakt gibt. Ich mag Zoe, aber ihre Haltung Gina gegenüber empfinde ich als extrem stur und kindisch. Dass sie als Jugendliche sauer auf ihre Mutter ist und trotzig reagiert, das kann ich verstehen, aber sie ist inzwischen erwachsen geworden, hat eine eigene Firma auf die Beine gestellt und pflegt guten Kontakt zu ihrer jüngeren Schwester Llly. Ich bin der Meinung, dass sie als erwachsene Frau vernünftiger über das hätte nachdenken müssen, was zu dem Bruch zwischen ihr und Gina geführt hat, es hätte längst eine Versöhnung stattfinden können. 

Am Ende der Geschichte überschlagen sich die Ereignisse ein bisschen zu sehr für meinen Geschmack. Es wirkt, als hätte die Autorin den Rest in zu wenig Seiten unterbringen müssen, wodurch ich ein paar Wendungen und Auflösungen nicht wirklich gut nachvollziehen konnte. Mir hat das Ende zwar gefallen, aber auf dem Weg dorthin hatte ich das Gefühl, in einer Art Schnelldurchlauf zu stecken. 

Trotz meines leichten Unverständnisses für einen Teil der Geschehnisse hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, weitere Bücher der Autorin Katie Marsh zu lesen, z.B. das im Jahr 2016 erschienene Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

4star


Vielen Dank an die
randomhouse
für das schöne Rezensionsexemplar!

Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders

Paperback erschienen im März 2017
ISBN: 978-3-7645-0593-6
Preis: 14,99 Euro
auch erhältlich als eBook
Einzelband
 

Seiten: 384
Genre: Belletristik

Verlag: blanvalet / RandomHouse
Sprache: Deutsch



meinherz isteineinsel
 
Inhalt: Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein ...
Quelle: Verlag blanvalet / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Letztes Jahr war mein ganz großes Highlight Sommer in St. Ives, weshalb ich es natürlich nicht erwarten konnte das neue Buch Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders zu lesen. Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, hat das meine Vorfreude nochmal gesteigert, ich finde es einfach nur wunderschön. Es ist maritim und so frisch und sommerlich, was zwar nicht so ganz zu meiner Vorstellung einer schottischen Insel passt, aber dennoch als Schmuckstück im Regal sehr willkommen ist. 

Isla Grant steht vor einem Scherbenhaufen. Nach zehn Jahren trennt sich die 32jährige von ihrem Freund und flüchtet von Edinburgh zurück auf ihre kleine Heimatinsel Bailevar, wo ihr Vater und ihre beiden Brüder leben. Zum ersten Mal nach sechs Jahren, betritt Isla den Boden eines Ortes, an dem sie eigentlich nicht zurück kehren wolle, doch wohin soll sie gehen ohne Job und Wohnung? Im Gegensatz zu ihrem Bruder Will, der Isla mit offenen Armen empfängt, scheint ihr Vater wenig erfreut seine Tochter wieder zu sehen. Der brummige Fischer wirkt abweisend und schroff, was sich jedoch erklärt, je mehr man über die Familien-Geschichte der Grants erfährt. Islas Mutter Caitriona hat die Insel vor Jahren verlassen und ihren Mann mit den noch kleinen Kindern zurück gelassen. Isla ist ihr mit den roten Haaren und der blassen Haut wie aus dem Gesicht geschnitten.

Auf Bailevar lebt auch Finn, die Jugendliebe von Isla, der inzwischen ein sehr angesagtes Restaurant führt, das viele Touristen für Tagesausflüge auf die ansonsten karge und eher unbelebte Insel lockt. Ihm zu begegnen, damit hat Isla nicht gerechnet. Finn hat bis vor einiger Zeit in einem Restaurant in London als Koch gearbeitet, dass er inzwischen zurückgekehrt ist, davon hat sie nichts mitbekommen. Wie auch, wo sie nahezu alle Verbindungen zu ihrer Heimat gekappt hatte.

Ein weiterer, erfrischend toller Charakter ist Shona. Die alte Dame geht stramm auf die 90 zu, ist aber noch sehr quirlig und vertritt recht moderne Ansichten. Zu ihr hatte Isla immer ein gutes und enges Verhältnis, und so ist es kaum verwunderlich, dass die zwei Frauen bald aufeinander treffen. Shona gibt der Geschichte eine interessante und liebenswerte Facette, aber auch ihre eigene Geschichte wird dramatische und einschneidende Wendungen nehmen.

Es dauert nicht lange, bis Isla und Finn aufeinander treffen und als Leserin hab ich schnell gespürt, dass die alten Gefühle noch vorhanden sind und es knistert. Doch Isla ist ein sturer und anstrengender Charakter, zum Einen kann sie sich eine Zukunft auf der Insel, auf der sie damals geflüchtet ist, weil sie sich eingeengt gefühlt hat, gar nicht vorstellen, und zum Anderen hat Finn eine Freundin. 

Ich bin ein bisschen zwiegespalten, was dieses Buch angeht. Es hat mir gefallen, Anne Sanders schreibt so wunderbar leicht und lebhaft, dass ich mir den fiktiven Ort des Geschehens, die schottische Insel Bailvevar, sehr gut vorstellen konnte. Für mich ein traumhafter Ort: tolle Natur, das Meer, alles etwas ruppig und liebevoll verschrobene Einwohner. Schon deshalb konnte ich mich leider so gar nicht mit Isla identifizieren, denn sie steht ihrer Heimat recht abweisend gegenüber und wollte eigentlich nie dorthin zurück kehren. Ich kann nicht sagen, dass ich sie so gar nicht mag, aber ihre unnahbare und etwas schwierige Art hat es mir schwer gemacht, sie wirklich ins Herz zu schließen. Da hatte es Finn eindeutig leichter bei mir, ihn konnte ich schnell als richtigen Traumtypen vorstellen und hatte zwischenzeitlich den Gedanken, dass Isla ihn gar nicht verdient. 

Die Geschichte hat ein paar spannende und interessante Nebenstränge, nach und nach habe ich von den Gründen für die abweisende Art von Islas Vater erfahren, und was hinter dem frühen Verschwinden von Caitriona steckt. Einen besonders dramatischen Verlauf nimmt Shonas Leben, die alte Frau muss sich ihrer Vergangenheit stellen, die ein großes und trauriges Geheimnis verbirgt. 

Mein Herz ist eine Insel hat mich wieder gut unterhalten, aber nicht gänzlich in seinen Bann ziehen können, dafür hat mir Isla als wichtigste Figur der Geschichte nicht gut genug gefallen. Ich konnte mich nicht richtig in sie hinein versetzen und sie ist mir nicht nah gekommen. 

Trotzdem kann ich das Buch empfehlen, es lässt sich flüssig lesen und entführt an die wunderschöne schottische Küste. Eine Familien- und Liebesgeschichte mit Spannung und vielen Geheimnissen. Ich freu mich schon jetzt auf ein weiteres Buch der tollen Autorin, die ich erst kürzlich für mich entdeckt habe. 

4star


Vielen Dank für das schöne Rezensionsexemplar!
randomhouse
 

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com