Das Labyrinth erwacht von Rainer Wekwerth


ISBN: 978-3-401-06788-9  -  Erschienen: Januar 2013
Verlag: ARENA
Preis: 16,99 Euro  -  Seiten: 407  -  Genre: Jugend-Thriller / ab 14 Jahre  -  Gebundene Ausgabe 

das labyrintherwacht
 

Inhalt
: Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig.
Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt.
Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren.
Aber das Labyrinth kennt sie.
Jagt sie.
Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen:
Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst.
Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore.
Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein.
Quelle: ARENA Verlag

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Wow, das ist eines der spannensten Jugend-Thriller, die ich je gelesen habe, das mal vorweg! Bevor ich angefangen habe zu lesen, hab ich schon einige sehr positive Meinungen zu Das Labyrinth erwacht entdeckt, aber meine Erwartungen wurden eher noch übertroffen, ich bin bin wirklich schwer begeistet, das ist das beste Buch, welches ich dieses Jahr bisher gelesen habe und ich hab selten so extrem nach einer Fortsetzung gelechzt, auf die ich noch bis Sommer warten muss.

Anfangs war die Story sehr verwirrend, weder die sieben Jugendlichen, die ohne Erinnerungen an ihre Vergangenheit im Niergendwo erwachen noch ich als Leser wußte was eigentlich paßiert. Sehr viel schlauer bin ich nach dem Ende des ersten Buches zwar noch nicht, aber das macht es aus, die Neugier was hinter dem Labyrinth steckt und wie das markabere Abenteuer für die Teilnehmer enden wird.

Rainer Wekwerth versteht es super dem Leser die vier Jungs und drei Mädels nach und nach näher zu bringen. Anfangs noch total fremd beginnt sich nach und nach ihr Charakter zu erklären und auch ihre Beziehungen untereinander formt sich aus und entwickelt sich. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit das Gefühl dabei zu sein, ich hab die Hitze der Steppe, aber auch die Kälte und gruselige Atmoshäre der Stadt gespürt, in der es immer geschneit hat. Ich kann mir so richtig vorstellen wie die Story verfilmt aussehen könnte, aus dem Buch läßt sich was machen.

Das Labyrinth erwacht ist eine absolute Leseempfehlung von mir an Euch, wer Thriller mag, wird dieses Buch toll finden. Denn auch wenn es ein Jugendbuch ist, es ist super-spannend und gefällt sicher auch vielen Erwachsenen, mich hat´s auf jeden Fall total mitgerissen.

Meine anfängliche Sorge, es könnte an Die Tribute von Panem erinnern, hat sich schnell zerstreut, die Geschichte ist wirklich ganz anders und wird von einer komplett anderen Atmosphäre getragen.

Und nun werde ich die Tage zählen, bis Das Labyrinth jagt dich erscheint. Ich muss wissen wie es weitergeht und was die Jugendlichen in den nächsten Welten erwartet. Der zweite Teil dieser Reihe wird nach langer Zeit sicher das erste Buch, welches ich vorbestellen werde, damit ich es am Tag des Erscheinens gleich anfangen kann zu lesen. Lieber Herr Wekwerth, mich hat schon lange niemand mehr so gequält wie Sie es grade tun... ;o)

Natürlich bekommt das Buch volle Punktzahl von mir und die Serie insgesamt kann Chancen haben zu meinen neuen Strandlieblingen zu werden.

5star


Rainer Wekwerth liest aus dem Buch Das Labyrinth erwacht:


Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Alexandra und Aygen vom Bücherkaffee bedanken, denn dort habe ich das Buch im Rahmen einer Blogtour gewonnen. Genauso geht mein Dank an den Autor Rainer Wekwerth selber, der mir das Buch signiert und mit Autogrammkarte und Mousepad zugeschickt hat.

IMG 1342

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green


ISBN: 978-3-446-24009-4  -  Erschienen: Juli 2012
Verlag: Hanser
Preis: 16,90 Euro  -  Seiten: 285  -  Genre: Jugend-Drama  -  Hardcover

Originaltitel: The Fault In Our Stars
dasschicksalist
 

Inhalt
: „Krebsbücher sind doof", sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Quelle: Hanser Verlage

 
 

Meine Meinung:  Ich möchte über den Verlauf der Geschichte um Hazel und Gus nicht zuviel erzählen, zu schnell würde ich zuviel über ihr Schicksal und deren Wendungen preisgeben und das hätte ich selber vor dem Lesen von Das Schicksal ist ein mieser Verräter nicht wissen wollen. Vor dem Lesen habe ich auf vielen Blogs durchweg positive Meinungen zu dem Buch gefunden und man hat mir geraten, viele Taschentücher bereitzuhalten wenn ich damit starte. Gut, Taschentücher hatte ich keine, als ich gestern die letzten ca. hundert Seiten gelesen habe, hab ich Badewasser-Vermehrung betrieben und sicher ein merkwürdiges Bild abgegeben. Oh ja, ich hab geweint, das Buch ist wunderschön aber eben auch sehr schmerzhaft. Ich habe Hazel und besonders Gus so sehr in mein Herz geschlossen, dass die Geschichte um ihre Liebe und ihren Krebs-Erkrankungen total mitgenommen hat.

Hazel und Gus gehen sehr vorbildlich mit ihren Erkrankungen um, sie lassen sich nicht kleinkrigen und dennoch tritt der Krebs niemals in den Hintergrund, wie ein schwarzer Schatten lag er über jeder Seite die ich gelesen habe. Dennoch mußte ich an einigen Stellen auch schmunzeln, die Geschichte ist nicht durchgehend traurig sondern auch erfrischend frech, rührend und romantisch.

Bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter handelt es sich zwar um ein Jugendbuch, aber ich bin mir sicher, dass es den meisten Erwachsenen gefällt, ich kann es denen, die es noch nicht gelesen haben absolut empfehlen und natürlich bekommt es volle Punktzahl von mir.

5star

Bluttaufe von Michael Koglin






ISBN: 978-3-442-47072-3
Erschienen: März 2010
Verlag: Goldmann
Preis: 8,95 Euro
Taschenbuch
Seitenzahl: 384



Infos über den Autor Michael Koglin

bluttaufe


Inhalt: Als in der Nähe von Hamburg die grotesk zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden wird, zieht man Kommissar Peer Mangold hinzu. Schnell kommen er und sein Team darauf, daß der Mörder die Tat des amerikanischen Serientäters Ted Bundy kopiert.
Bald darauf wird eine weitere schrecklich zugerichtete Leiche aufgefunden, und wieder hat der Täter eine Tat eines berüchtigten Killers nachgeahmt. Die Profilerin Kaja Winterstein wird zum Ermittlerteam hinzugerufen um herauszufinden, welches Motiv der Täter für seine Taten hat, und worauf er hinaus will.

Als sich der Täter mit der Polizei in Kontakt tritt, kommt der Veracht auf, daß es sich um einen sogenannten Savanten handelt, einem Meschen mit "Inselbegabung", denn er kann die Wetterdaten von bestimmten Tagen der Vergangenheit punktgenau angeben.

Um dem Täter möglichst schnell auf die Spur zu kommen und weitere Morde zu verhindern, setzt das Ermittlerteam einen anderen Savanten ein, ein kompliziertes Experiment, denn Peter Sienhaupt ist einerseits ein Genie, andererseits wie ein großes Kind mit dem man sich kaum verständigen kann.

Meine Meinung: Ein flüssig geschriebener, sehr spannender Thriller der sich mal eben so weglesen läßt. Die Story ist gut durchdacht, ein großes Puzzle bei dem man aber nicht den Durchblick verliert. Michael Koglin hat mit Peer Mangold einen glaubwürdigen Ermittler erschaffen, der mit seinem Team und der Profilerin Kaja Winterstein auf intelligente und etwas spezielle Weise die Ermittlungen aufnimmt, und einen Wettlauf gegen die Zeit antritt, denn daß der Täter weitere Taten plant scheint klar.

Hier werden zwar einige Namen in den Topf geschmissen, aber jeder Protagonist bekommt soviel Hintergrund, daß man stets weiß mit wem man es zu tun hat. Interessant sind auch die Beschreibungen zu den Savanten, also jenen Menschen, die nach außen hin oft wie zurückgeblieben oder geistig behindert wirken, jedoch auf bestimmten Gebieten wahre Genies sein können.

Mir hat "Bluttaufe" sehr gut gefallen, ein deutscher Thriller, der meiner Meinung nach mit internationalen Bestsellern mithalten kann. Ein kleines bischen gestört hat mich am Ende nur, daß ein paar, wenn auch eher nebensächliche Dinge, nicht richtig erklärt, bzw. aufgeklärt werden, einzig dafür gibt es einen Punkteabzug.
4star

Der Knochenbrecher von Chris Carter


ISBN: 978-3-5482-8421-7  -  Erschienen: Mai 2012
Verlag: Ullstein Buchverlage
Preis: 9,99 Euro  -  Seiten: 416  -  Genre: Psycho-Thriller  -  Taschenbuch 

Originaltitel: The Night Stalker
der knochenbrecher
 
 
Inhalt: Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!

Quelle: Ullstein Buchverlage 

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Wer schon die ersten beiden Fälle um den Ermittler Robert Hunter (Der Kruzifix-Killer und Der Vollstrecker) mochte, der wird auch den Knochenbrecher lieben. Für mich gibt es zwei Autoren die so brutal schreiben können, dass mir einerseits fast übel beim Lesen wird und andererseits ich das Buch nicht aus den Händen lesen kann, weil Ermittler und Story einfach zu gut sind und das sind zum Einen Chris Cater und zum anderen Cody McFadyen mit seiner Ermittlerin Smoky Barrett. Wenn ich anderen Leuten von den Büchern erzähle, dann wird oft entsetzt geguckt und ich komme mir schon fast gestört vor, weil ich sowas dennoch mit Begeisterung lese. ;o)


In diesem dritten Fall geht es um einen Serienmörder, der junge Künstlerinnen entführt um sie schließlich bestialisch zu Tode bringt. Doch wenn seine Opfer sterben, ist er längst weit weg, er hat eine Methode gefunden, wie er sie töten kann ohne im entscheidenen Moment Hand anlegen zu müssen.

Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia ermitteln fieberhaft und werden dabei inoffiziell von der ehemaligen Ermittlerin Whtiney Myers unterstützt, die als Privatdetektivin vom Vater einer der entführten Frauen beauftragt wurde. Auch wenn das erste Zusammentreffen zwischen Hunter und Myers nicht ganz problemlos abläuft, stehen sie sich auf Augenhöhe gegenüber und können voneinander profitieren.

Der Knochenbrecher hat mich überzeugt, der Spannungsbogen bekommt am Ende wieder einen gewaltigen Schwung nach oben, Chris Carter versteht es die Fäden am Ende zusammenlaufen zu lassen und die Story in einem Showdown enden zu lassen. Dabei hab ich mich wieder ein Strück mehr in Robert Hunter verliebt, was für ein Kerl... ;o)

Ein Makel hat das Buch allerdings, der Titel paßt überhaupt nicht und ich frage mich, ob derjenige, der dafür verantworlich ist überhaupt weiß, worum es im Buch geht?

Volle Punktzahl für mein letztes Highlight im Jahr 2012 und ich freue mich riesig, dass es im März 2013 mit Totenkünstler den bereits vierten Fall und somit ein weiteres Date mit Robert Hunter geben wird.

5star

Grabesstille von Tess Gerritsen


ISBN: 978-3-8090-2577-1  -  Erschienen: März 2012
Verlag: Limes
Preis: 19,99 Euro  -  Seiten: 448  -  Genre: Thriller  -  Hardcover 

Originaltitel: The Silent Girl

grabesstille
 
Inhalt: Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem kleinen Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als neunzehn Jahre später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem antiken chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wiederaufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben ...
Quelle: Limes Verlag




Meine Meinung: Auch der neunte Fall für die Ermittlerin Jane Rizzoli und der Gerichtsmedizinerin Maura Isles hat mir großes Lesevergnügen beschert. Ich kann inzwischen gar nicht mehr sagen welches Buch der Serie mit besser gefällt als das andere,  mitlerweile betrachte ich ich es als ein Ganzes und das überzeugt mich und mit jedem Buch wieder. Es macht einfach Spaß und so ließ sich auch Grabesstille wieder flüssig weglesen. Das einzige Manko, privat tut sich diesmal nicht viel bei den beiden Hauptprotagonistinnen, es findet keine Weiterentwicklung statt. Da ich aber auf noch viele weiter Fälle hoffe, wird das sicher bald nachgeholt. 

Ich vergebe vier von fünf Punkten für gute Unterhaltung und ein spannendes und interessantes Wiederlesen mit zwei meiner literarischen Lieblingsfiguren.

4star

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com