Now and Forever - Weil ich dich liebe von Geneva Lee

Prickelnder New Adult-Roman, nichts Neues, aber sehr unterhaltsam und gut geschrieben

Erscheint im September 2018
ISBN: 978-3-423-28020-4
Paperback 12,99 Euro
ebook: 9,99 Euro
 

Seiten: 380
Genre: Liebe/New Adult

Verlag: blanvalet/RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Michelle Gyo

Originaltitel: Catching Liam

Es handelt sich um den ersten Teil der Reihe Girls in Love

now andforever
 

Inhalt
: Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe an Jillians Bettpfosten sein und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen?
Quelle: Verlag blanvalet/RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Zusammenfassung: Jillian ist 21 und Studentin. Sie lebt in einer WG mit Jessie, die seit dem Zusammenleben ihre beste Freundin geworden ist. Jills geht gerne aus, macht Party, und nimmt sich gerne einen heißen Kerl mit nach Hause. Mehr als One Night-Stands gibt es bei ihr allerdings nicht, denn sie hält sich für "kaputt", und leidet unter einer fortschreitenden, noch unheilbaren Krankheit. Doch dann ist da plötzlich Liam, ein mehr als attraktiver Schotte, mit dem Jillian zunächst im Bett landet, der sich danach jedoch nicht einfach auf und davon macht. Liam bleibt, und backt seiner Eroberung und Jessie Waffeln zum Frühstück. 

Jillian ist hin und hergerissen, uns lässt sich schließlich auf mehr als eine ihrer üblichen Bettgeschichten ein. Sie ist kurz davor, sich rettungslos in Liam zu verlieben, weiß jedoch, dass dieser in einigen Monaten zurück nach Schottland gehen wird. Sie will es drauf ankommen lassen, die Liebe hat ein Haltbarkeitsdatum, und so verschweigt sie dem netten und liebevollen Liam ihre Krankheit, und stürzt sich in ein erotisches Abenteuer mit Tiefgang, denn Liam ist an mehr als nur Sex mit Jillian interessiert. 

Spätestens am Elternwochenende droht alles aufzufliegen, denn Jillians Mutter Tara hat einen Kontrollzwang ihrer Tochter gegenüber. Am liebsten möchte sie Jills wie ein kleines Kind behüten, und vor allem über sie bestimmen. 

Meine Meinung: New Adult kann mich selten überzeugen, meistens bekomme ich davon Zahnschmerzen oder einen Augenroll-Tick. Dieses, für mich erste Buch der erfolgreichen Autorin Geneva Lee, hat mich trotzdem gut unterhalten, auch wenn es im Grunde nichts Neues birgt. Man nehme eine Studenten-WG, ein paar heiße Sex-Szenen, viel Ziererei auf einer Seite, ein Drama, hier in Form einer unheilbaren Krankheit und schon hat man die typische Geschichte dieser Art. Dennoch kommt es in meinen Augen hier nicht oberflächlich rüber. Ich mochte Jillian von Anfang an und hab mich mit ihr zusammen in den nicht nur heißen, sondern auch sehr sympathischen Liam verliebt. 

Geneva Lee erzählt die Geschichte um Jillian und Liam sehr gefühlvoll und prickelnd. Ich habe mich wohl gefühlt mit dem Buch, es war schön zu erleben, wie die zwei jungen Menschen trotz aller Widrigkeiten versuchen zueinander zu finden. Es gibt prickelnde Sex-Szenen, die jedoch nicht übertrieben beschrieben sind, und auf mich sehr ästhetisch wirken. 

Now and Forever bekommt von mir vier Punkte für gute Unterhaltung, bei der mir höchstens eine neue Idee gefehlt hat, die in diesem Bereich kaum noch zu finden sein wird. Besonders gefallen haben mir der leichte Schreibstil, der Tiefgang trotz vieler Klischees, die sympathischen Protagonisten und der richtige Schuss prickelnder Erotik. 

4star


 Für die Bereitstellung des digitalen Leseexemplares bedanke ich mich bei der
randomhouse

Nichts ist gut. Ohne dich. von Lea Coplin

Erscheint am 20. April 2018
ISBN: 978-3-423-71778-6
Paperback 10,95 Euro
ebook 8,99 Euro
 

Seiten: 352
Genre: Jugendbuch ab 14 J.

Verlag: dtv
Sprache: Deutsch


nichtsistgut ohnedich
 

Inhalt
: Sechs Jahre lang haben sich Jana und Leander nicht gesehen. Als Kinder waren sie unzertrennlich – bis zu diesem einen, verhängnisvollen Abend im August, als Janas Bruder Tim bei einem Autounfall ums Leben kam. Leander fuhr den Wagen. Und verschwand danach aus Janas Leben. Kein Wort haben sie seitdem gewechselt, wissen nichts mehr voneinander. Und jetzt steht er plötzlich vor ihr. Mit seinen hellblauen Augen. Und die Anziehungskraft ist so viel größer als Jana wahrhaben will. Sechs Jahre hat sie versucht, ihn zu hassen. Und nun ist er da, aus einem wirklich guten Grund: Er ist hier, damit sie ihn rettet. Nur weiß er das selbst noch nicht.
Quelle: Verlag dtv

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Janas Leben plätschert vor sich hin. Auch Monate nach dem Abitur, hat sie sich noch nicht entschließen können, wohin ihr Weg gehen soll, und was sie studieren möchte. Sie lebt bei ihrer Schwester Marie und hat kaum Kontakt zu ihren Eltern. Sechs Jahre ist der tödliche Unfall her, bei dem ihr älterer Bruder ums Leben gekommen ist, und noch wirft dieses tragische Ereignis seine Schatten weit in das Leben der zurück gebliebenen Familie. 

Jana hilft in einer kleinen Buchhandlung aus, und genau dort steht eines Tages plötzlich Leander vor ihr, den sie seit dem Unfall nicht gesehen hat. Früher hat sie eine Freundschaft verbunden, doch seit Leander am Steuer des Wagens saß, in dem Tim verunglückt ist, haben sie sich nicht mehr gesehen. Es ist ein Schock für Jana, sie will zunächst mit dem aus Berlin nach München zurück gekehrten Leander nichts zu tun haben, zu sehr wühlt es sie auf, ihn wieder zu sehen.

Und doch lässt sich Jana von Leander zu einem Wiedersehen überreden, bei dem beide bald spüren, dass sie mehr füreinander empfinden, was jedoch durch die Vergangenheit starkt negativ beeinflusst wird. Noch weiß Jana nicht, wie sie Marie gestehen soll, dass sie sich mit Leander trifft, sie fürchtet, ihre Schwester könnte bei dieser Neuigkeit ausrasten. 

Auf Nichts ist gut. Ohne dich. bin ich aufmerksam geworden, da ich andere Bücher, die die Autorin unter dem Namen Anne Sanders geschrieben hat, mit Begeisterung gelesen habe. Außerdem mag ich dramatische Liebesgeschichten über junge Erwachsene gerne lesen. Hier wird abwechselnd aus Janas und Leanders Sicht erzählt, was mir generell gut gefällt, und bei diesem Buch die Gefühle und die Zerrissenheit der Protagonisten deutlich macht. 

Es gibt viele Bücher dieser Art, bei diesem gefallen mir die glaubhaften Charaktere, der einfache aber mitreißende Schreibstil und die nicht ganz unrealistische Geschichte. Es bleibt einfach auf dem Boden der Tatsachen und wirkt dadurch auch nicht schnulzig. Eine Geschichte über eine zerrüttete Freundschaft, kaputte Familien und zwei jungen Menschen, die versuchen wieder aufeinander zu zugehen, was einem Drahtseilakt, oder dem Gang über ein Minenfeld ähnelt. 

Es hat mir sehr gut gefallen Jana und Leander auf ihrem Weg zu begleiten und zu beobachten, welche Wendungen ihre Wege nehmen, und sie sich gegenseitig Halt geben wollen. Einen halben Punkt Abzug gebe ich nur dafür, dass mich Nichts ist gut. Ohne dich. letztendlich nicht komplett emotional eingenommen hat, dazu hat mir noch minimal etwas gefehlt. 

4 5star


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an

vorablesen logo 
und dem Verlag dtv

Bis zum Himmel und zurück von Catharina Junk

 
biszumhimmel undzurueck Hardcover erschienen im März 2018
im Verlag: Rowohlt - Preis: 17,95 Euro
Belletristik (Liebe/Familie) - 352 Seiten
ISBN: 978-3-463-40694-7
Sprache: Deutsch



Informationen über die Autorin
Catharina Junk 
auf der Seite des Verlages Rowohlt



Meine Bewertung:
5star

Inhalt: Drama, Crime und Love-Stories. Als Drehbuchautorin kann Katja unzählige Leben leben, ohne selbst große Gefühle zu riskieren. Perfekt also. Okay, manchmal kommt Ratko vorbei, aber Liebe ist das eigentlich nicht. Doch als Katja eine Familienserie entwickeln soll, klappt es mit dem Schreiben plötzlich nicht mehr. Ihre eigene Familie ist nämlich ein Trümmerhaufen. Als sich dann ihre Mutter mit einer erschütternden Neuigkeit meldet, wie aus dem Nichts eine Halbschwester auftaucht und Katja ständig an Joost denken muss, kann sie sich nicht länger vor ihrer eigenen Geschichte verkriechen. Die muss nämlich dringend neu geschrieben werden…
Quelle: Verlag Rowohlt

Meine Meinung:
 Sehnsüchtig habe ich auf das zweite Buch von Catharina Junk gewartet, da ihr Debütroman Auf Null, bzw. als Taschenbuch unter dem Titel Liebe wird aus Mut gemacht erschienen, im letzten Jahr mein absolutes Lieblingsbuch war. Meine Erwartung wurde nicht enttäuscht. Es kommt für mich zwar nicht ganz an seinen Vorgänger heran, ist aber definitiv wieder ganz wunderbar und hat mich erneut überzeugt.

Katja ist Ende zwanzig und schreibt Drehbücher für TV-Serien. Zu ihrer Familie hat sie keinen Kontakt, es gab schlimme Ereignisse, die das Verhältnis zu ihren Eltern vor Jahren zerrüttet haben. Ratko ist nicht wirklich Katjas Freund, er kommt und geht wie er will, wirbelt mit seiner überdrehten Art alles durcheinander, lenkt Katja damit aber auch von ihrem tristen Alltag ab und gibt ihr das Gefühl gebraucht zu werden.. Ihre einzig wirklich enge Beziehung hat sie zu Alexa, ihre besten Freundin seid ihrer Jugend, die sie während einer stationären Therapie kennengelernt hat. 

Als Katja einen Anruf von ihrer Mutter aus der Toskana bekommt, die ihr mitteilt, dass ihr Vater nach einem Schlaganfall im Koma liegt, wird ihr Leben innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf gestellt. Für Katja steht fest, dass sie ihren Vater nicht besuchen wird, doch plötzlich steht ein Mädchen vor der Tür, welches behauptet ihre kleine Schwester zu sein. Jella ist hartnäckig, die kleine Halbschwester hat sich in den Kopf gesetzt Katja zu ihrem Vater ins Krankenhaus zu bringen, damit dieser wieder aufwacht. 

Wie soll Katja in diesem Durcheinander ein Konzept für eine neue Serie schreiben, eine renitente und dem Alkohol verfallene Hauptdarstellerin zufrieden stellen, und Ratko bei seinen Plänen alles hinzuwerfen und die Welt zu bereisen, unterstützen? Obendrein wirbelt Jellas großer Bruder Joost ihr Gefühlsleben auf. Er ist nicht nur in ihrem Alter, nein, er sieht auch einem von Katjas Lieblingsschauspielern sehr ähnlich und scheint obendrein sympathisch und zuverlässig zu sein. 

Catharina Junk hat ein weiteres Mal eine warmherzige Geschichte mit viel Humor und einem locker-leichten Schreibstil erzählt. Katjas Charakter ist nicht strahlend und wirkt eher gebrochen, und doch hab ich sie schnell ins Herz geschlossen, da sie sehr echt wirkt. Sie macht eine rasante Entwicklung durch, und ihre Unsicherheiten und Macken erklären sich durch die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen und von der Zeit berichten, wo Katjas Familie noch intakt und vollständig war. 

Wunderschön sind die Anspielungen auf die Raumfahrt, für die Katjas Vater gearbeitet hat. Auch der Titel Bis zum Himmel und zurück erklärt sich dadurch schnell. Genau dieser Satz hat mir mir am Ende ein paar Tränchen abgerungen, als Katja ihn als Antwort auf eine wichtige Frage von Jella sagt. Das Buch ist zwar emotional, wirkt aber darin nicht überzogen, es gab für mich keinen Moment, wo ich das Gefühl hatte, dass die Autorin mit Macht versucht auf meine Tränendrüsen zu drücken. Es ist dramatisch, spannend, tiefsinnig und witzig, eine Geschichte über Schuldgefühle, Selbstzweifel und Neuanfängen. 

Mit diesem Buch hat sich Catharina Junk erneut in mein Herz geschrieben. Ich bin schon jetzt gespannt, was als nächstes von ihr erscheinen wird und freue mich riesig drauf. 


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an

vorablesen logo und rowohlt verlag

Fire & Frost - Vom Eis berührt von Elly Blake

 
fireandfrost Hardcover erschienen im Februar 2018
im Verlag: Ravensburger - Preis: 17 Euro
Jugend-Fantasy - 416 Seiten
ISBN: 978-3-473-40157-4
Sprache: Deutsch



Fire & Frost-Reihe (Teil 1)
weitere Erscheinungstermine sind noch nicht bekannt





4 5star

Inhalt: Ruby ist eine der letzten Firebloods im Reich des ewigen Eises - und eine Gejagte, denn der grausame Frostkönig sieht seine Macht durch sie bedroht. Ausgerechnet zwei Frostbloods gewähren ihr Zuflucht: ein Mönch und der geheimnisvolle Arcus. Sie wollen, dass Ruby mit ihrer Feuermagie den Eisthron des Königs zerstört. Während Ruby lernt, ihre Gabe richtig einzusetzen, schmilzt auch zwischen ihr und Arcus das Eis ...
Quelle: Verlag Ravensburger

Meine Meinung:
 Ein wirklich spannend und toll geschriebener Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie. Ich bezeichne mich nicht als großen Fantsy-Fan, aber Fire & Frost - Vom Eis berührt hat mich mitgerissen, ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen und bin immer noch begeistert von der Welt aus Eis und Feuer, die die Autorin Elly Blake recht lebhaft beschrieben hat. 

Ruby ist eine sogenannte Fireblood, das Feuer ist ihr Element, welches sie jedoch kaum kontrollieren und trainieren kann, da sie versteckt im Reich des Frostkönigs lebt. Niemand darf von ihrer Existenz wissen, sie lebt mit ihrer Mutter abseits der anderen Menschen und geht heimlich in den Wald, um ihre Gabe auszuprobieren. Ruby hat schwarze anstatt roter Haare, ein Merkmal und Hinweis darauf, dass sie sich von anderen Firebloods unterscheidet, was sich im weiteren Verlauf der Geschichte erklärt. 

Eines Tages werden Ruby und ihre Mutter von den Soldaten des Frostblood-Königs aufgespürt. Dieser lässt alle Firebloods verfolgen, da sie mit ihrer Gabe eine große Gefahr für ihn und seinen Frost-Thron darstellen. Ruby Mutter wird brutal getötet, während Ruby in den Kerker geworfen wird. Nach einiger Zeit voller Demütigungen und Misshandlungen wird sie von dem Frostblood Arcus und Bruder Thristle, einem Mönch, aus ihrem Gefängnis befreit. Die Frostbloods wollen mit Hilfe von Ruby den Eisthron zerstören, müssen jedoch bald erkennen, dass die junge Fireblood kaum Kontrolle über ihr Feuer hat, und sich zudem als sture und widerspenstige Schülerin erweist. In der Abtei, in der sie von Arcus und Bruder Thristle versteckt wird, soll sie lernen mit ihrer Gabe umzugehen, muss jedoch mit der Angst leben, von den Soldaten des Frostkönigs aufgestöbert zu werden, denn nicht jeder in ihrem Versteck ist ihr wohlgesonnen. 

Während Bruder Thristle und Arcus mit Ruby trainieren, beginnt sich Ruby zu dem jungen und geheimnisvollen Frostblood hingezogen zu fühlen. Doch Arcus, der sein Gesicht stets unter einer großen Kapuze verbirgt, hat selbst Schlimmes erlebt. Er versucht nicht nur seine Narben, sondern auch seine Herkunft zu verbergen. Und trotz des großen Widerspruches, dass Feuer und Frost sich eigentlich feindselig gegenüber stehen, beginnt es zwischen Ruby und Arcus zu knistern. Doch dann wird Ruby plötzlich verschleppt und muss ihre Fähigkeiten viel früher unter Beweis stellen, als es vorgesehen war. Um ihr mächtiges Feuer zu entfachen und zu überleben, nutzt sie nicht nur den Hass auf den Frostkönig, auch eine dunkle Macht kommt Ruby zu Hilfe, die ihr jedoch gleichermaßen gefährlich wird...

Zum Glück endet dieses Buch zwar furios, aber nicht mit einem allzu großen Cliffhanger. Trotzdem bin ich natürlich sehr gespannt, wie es mit Ruby und Arcus weitergehen wird. Dieser erste Teil von Fire & Frost hat mich gleich mit seinem leichten Schreibstil in die Geschichte eingesogen. Es ist sehr kurzweilig und die Frostwelt so lebendig ausgemalt, dass die Atmosphäre kalt und auch recht düster schnell auf mich übergesprungen ist. Elly Blake hat eine außergewöhnliche Kulisse erschaffen, eine eisige Landschaft, in der Ruby als Fireblood nahezu exotisch anmutet. Viele interessante Charaktere vervollständigen die Erzählung, doch immer steht Ruby im Mittelpunkt, und das junge Feuer-Mädchen macht im Laufe der Geschichte eine starke Entwicklung durch. 

Für mich, die ich doch eher selten Fantasy-Bücher lese, und zumeist dabei auf Vampire treffe, war Fire & Frost eine tolle Abwechslung. Die Idee einer Welt aus Eis, und deren Charaktere, hauptsächlich Frostbloods, gefällt mir sehr gut. Ich bin neugierig, ob sich die Fortsetzungen irgendwann auch in das Land der Firebloods bewegen, und ich als Leserin auf weitere Träger Rubys Gabe treffen werde. 

Märchenwald von Martin Krist

 
maerchenwald Taschenbuch erschienen im August 2016
im Verlag: Ullstein - Preis: 9,99 Euro
Thriller - 416 Seiten
ISBN: 978-3-548-28764-5
Sprache: Deutsch

Paul Kalkbrenner-Reihe (Teil 5)
Wut (1)
Gier (2)
Trieb (3)
Engelsgleich (4)

Besucht auch die Homepage des Berliner Autoren,
um mehr über seine Bücher zu erfahren:
Martin Krist

5star

Inhalt: Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. "Seid still", sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. "Geht zu Opa ...", hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding stehen die Mordermittler Paul Kalkbrenner und Sera Muth vor dem rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.
Quelle: Ullstein Buchverlage

Meine Meinung:
 Warum warte ich eigentlich immer so sehnsuchtsvoll und lange auf den neusten Teil meiner Lieblings-Thriller-Reihe von Chris Carter, wenn ich noch längst nicht alle Bücher von Martin Krist gelesen habe? Das war tatsächlich mein erster Gedanke, als ich vorhin die letzten ca. 100 Seiten von Märchenwald ausgelesen habe. Und warum zum Teufel, fange ich nicht von vorne an, denn dies ist der fünfte Band der Reihe um den Ermittler Paul Kalkbrenner, den ich damit zum ersten Mal kennengelernt habe. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Bücher auch einzelnd zu lesen, dennoch hätte ich gerne mehr über die Vorgeschicht von Kalkbrenner gewusst, denn sein Privatleben spielt eine interessante Nebenrolle. 

Die Geschichte ist von der ersten Seite an spannend. Abwechselnd werden drei Stränge der Story erzählt, da ist zum einen Zoé, eine junge Frau, die ohne Erinnerungen irgendwo in Berlin aufwacht und schnell begreift, dass man hinter ihr her ist. Was genau passiert ist weiß sie nicht, doch sie ist auf der Flucht und ahnt bald, dass Schreckliches geschehen sein muss. Das wird auch dem Mordermittler Paul Kalkbrenner bald klar, als man durch Zufall in der Wohnung eines toten Mannes säuberlich verpackte Leichenteile in der Truhe findet. Und dann sind da noch die Geschwister Max und Ellie, die von ihrer Mutter im Schrank versteckt werden, während sich in der Wohnung etwas zuträgt, was der Zehnjährige und seine grade mal vier Jahre alte Schwester nicht begreifen. Doch sie sollen zu Opa gehen, soviel haben die verwirrten und verängstigen Kinder verstanden. Schon bald befinden sie sich auf Irrwegen in Berlin, bis Max völlig überfordert und verzweifelt auch noch die kleine Elli verliert...
Dass diese Geschichten irgendwie miteinander zu tun haben müssen, habe ich schnell gespürt, war aber bis zum letzten Drittel noch recht ahnungslos, was diese Menschen miteinander zu tun haben.

Martin Krist hat diese Stränge interessant ineinander verwoben, ohne, dass es schwierig wird das Ganz zu verstehen. Sein Schreibstil ist unkompliziert und er hat es geschafft, dass fast jedes Kapitel mit einem kleinen Cliffhanger endet, und man immer nur weiterlesen will. Ich konnte das Buch kaum weglegen und war gradezu sauer, als die Uhr mir gestern angezeigt hat, dass es Zeit für die Arbeit wird. 

Fazit: Super-spannend, intelligent aber trotzdem leicht zu lesen. Ein Buch, welches mich atemlos zurück gelassen hat, und welches ich am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte. Der Thriller-Autor Martin Krist muss sich definitv nicht hinter großen, internationalen Namen verstecken. 

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen