Dann schlaf auch du von Leila Slimani

Erschreckend, unheimlich und atmosphärisch dicht

Erschienen im August 2017
ISBN: 978-3-442-71742-2
Taschenbuch: 10 Euro

ebook: 4,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 224
Genre: Gegenwartsliteratur

Verlag: btb / RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Amelie Thoma

Originaltitel: Chanson douce

- (unbezahlte und unbeauftragte) Werbung -


dann schlafauchdu
InhaltSie wollen das perfekte Paar sein, Kinder und Beruf unter einen Hut bringen, alles irgendwie richtig machen. Und sie finden die ideale Nanny, die ihnen das alles erst möglich macht. Doch wie gut kann man einen fremden Menschen kennen? Und wie sehr kann man ihm vertrauen?

Sie haben Glück gehabt, denken sich Myriam und Paul, als sie Louise einstellen - eine Nanny wie aus dem Bilderbuch, die auf ihre beiden kleinen Kinder aufpasst, in der schönen Pariser Altbauwohnung im 10. Arrondissement. Wie mit unsichtbaren Fäden hält Louise die Familie zusammen, ebenso unbemerkt wie mächtig. In wenigen Wochen schon ist sie unentbehrlich geworden. Myriam und Paul ahnen nichts von den Abgründen und von der Verletzlichkeit der Frau, der sie das Kostbarste anvertrauen, das sie besitzen. Von der tiefen Einsamkeit, in der sich die fünfzigjährige Frau zu verlieren droht. Bis eines Tages die Tragödie über die kleine Familie hereinbricht. Ebenso unaufhaltsam wie schrecklich.
Quelle: Verlag btb / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Eine mitreißende Geschichte, die zunächst recht ruhig und sachlich beginnt. Doch der Sogeffekt hat mich schnell gepackt. Sofort habe ich gespürt, dass die Nanny Louise psychisch gestört scheint, bzw. die Einsamkeit sie depressiv gemacht hat. Nach und nach nistet sie sich in der Familie von Paul und Myriam ein, die Kinder hängen an ihr und schon bald macht sie sich unentbehrlich, indem sie über ihre eigentliche Arbeit hinaus immer present und zur Stelle scheint. Doch die Fürsorge für die Familie wendet sich zu einer krankhaften Besessenheit, denn Louise möchte um nichts in der Welt diese Anstellung verlieren. 

Einerseits distanziert, andererseits total tiefgehend mit dichter Atmosphäre erzählt die Autorin die Geschichte einer jungen Pariser Familie und ihrer Nanny. Als Leserin habe ich gespürt, dass die Geschichte mit jeder Seite ein Stück mehr auf ein Unglück zusteuert. Was passiert, wird bereits zu Beginn verraten, und dennoch wollte ich es nicht wahrhaben und habe regelrecht gefiebert wie es ausgehen wird. Dabei habe ich einen Einblick in Louises gestörte Seele bekommen und mich immer wieder gefragt, wie ein Mensch so werden kann. 

Eine starke, dramatische und verstörende Geschichte, die ich gerne weiter empfehle! Für mich ein kleines Highligt aus dem zweiten Quartal diesen Jahres. 

5star

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen