Kein Horizont ohne Licht von Michelle Schrenk

Löst Sehnsucht und ein großes Wohlgefühl aus - Wunderbar!

Erschienen im Juli 2018
ISBN: 978-3-423-28020-4
Taschenbuch: 9,99 Euro 

kindle: 0,99 Euro 
Einzelband
 

Seiten: 322
Genre: Liebesroman

Verlag: Canim
Sprache: Deutsch

- Werbung (Rezensionsexemplar) -

kein horizontohnelicht
 

Inhalt
: Hanna ist glücklich. Meistens. Außer, wenn sie sich Erinnerungen an Josh erlaubt – ausgelöst durch den Klang einer Gitarre, den Geruch von Leder oder wenn Lichter die Dunkelheit erhellen. Doch von Josh will sie nicht mehr träumen. Fast zwanzig Jahre ist es her, dass der Junge, der damals die Welt für sie bedeutete, sie in den Scherben ihres jungen Lebens zurückgelassen hatte.
Ihm zu verzeihen kommt also überhaupt nicht für sie infrage. Wäre da nicht Mo, der Mann, der wie ein Vater für Hanna und Josh war, und der die beiden auf eine Reise in ihre Vergangenheit mitnimmt … bis sie erkennen, wie wichtig es ist, das Licht am Horizont zu erkennen.
“Kein Horizont ohne Licht” zeigt, wie wichtig Erinnerungen sind. Das Liebe strahlt wie Dunkel es auch ist, und das jeder Moment den wir in Liebe verbringen unseren Horizont leuchten lässt.
Quelle: Homepage der Autorin Michelle Schrenk

Meine Meinung: Ich kaufe grundsätzlich keine Bücher wegen ihrem Cover, auch in diesem Fall nicht, aber die Bücher von Michelle Schrenk sind immer so liebevoll, farbenfroh und passend-süß verpackt, dass ich jedesmal ganz verliebt bin. 

Kein Horizont ohne Licht ist für mich das sechste Buch der Autorin, und ich sage ganz bestimmt nicht zum ersten Mal, dass Michelle die einzige Schreiberin ist, bei der ich diese kitschige Romantik einfach nur liebe. Sie schreibt ganz pur über die Liebe, Sehnsüchte und tiefe Gefühle. Ihr Stil ist einfach und erinnert mich immer wieder an moderne Märchen, und dennoch liegt soviel Wahrheit darin. Ich war erneut ergriffen und hab ein paar Tränchen gelassen. 

Diesmal geht es um Hanna und Josh, die vor zwanzig Jahren verliebt und ein Paar waren, bevor Josh mit den Worten gegangen ist, dass Hanna es verdient hat zu leuchten, doch in ihm selbst zuviel Dunkelheit liegt, um ihr das zu geben. Seitdem fehlt etwas in Hannas Leben, sie heiratet zwar, doch letztendlich folgt die Trennung. Immer wieder wandern ihre Gedanken zu Josh, den sie doch eigentlich ganz aus ihrer Welt verbannen möchte. 

Doch dann ist da die Einladung von Mo, der Hanna und Josh einst geholfen hat. Er und seine Frau Erika haben sich um die beiden Jugendlichen gekümmert, als Hanna unter ihrer alkoholkranken Mutter gelitten hat und Josh von seinem Stiefvater verprügelt wurde. Eigentlich hat die erfolgreiche Bühnenbildnerin nach einer großen Auszeichnung und einem neuen Auftrag viel zu tun, dennoch macht sie sich von Hamburg auf den Weg nach Nürnberg, um ihre Zieheltern zu besuchen. Doch dort trifft sie unverhofft nach all den vielen Jahren auf Josh, was ihre Gefühle ordentlich aufwirbelt. 

Mo ist glücklich, dass Hanna und Josh zu seinem Geburtstag gekommen sind, und hat einen weiteren Wunsch an die beiden. Er möchte so gerne noch einmal in die Schweiz und an den Ort, wo er mit Erika, Josh und Hanna vor vielen Jahren einen unvergesslich schönen Urlaub verbracht hat. Hanna hat zwar Angst vor der gemeinsamen Zeit mit Josh, dennoch willigt sie Mo zu Liebe ein. 

Die gemeinsame Reise wird Hanna emotional einiges abverlangen, weckt sie doch Erinnerungen an die schönste Zeit ihres Lebens, als sie mit Josh glücklich war und sich ihm so nah wie keinem anderen Menschen vorher oder nachher gefühlt hat. Und genau hier, an diesem besonderen Ort, werden Hanna und Josh neue Erinnerungen sammeln und an die alten zurück denken. Doch auch Mo und Erika haben mehr als einen Grund für diese Reise, auch das sympathische und liebenswerte ältere Paar wird für besondere, aber auch schwere Momente sorgen. 

Mehr über den Inhalt möchte ich nicht verraten, sonst nehme ich zuviel vorweg. Erneut wurde ich beim Lesen eingefangen und musste lächeln, schmunzeln, mitfiebernd und ein bisschen weinen. Michelle Schrenk hat mit Hanna und Josh, aber auch Mo und Erika besonders liebenswerte Figuren erschaffen, denen man einfach nur wünscht, dass sich alles zum Guten wenden wird. 

Wer Lust auf eine leichte aber ganz wunderbare Liebesgeschichte hat, dem kann ich Kein Horizont ohne Licht wärmstens empfehlen. Die Autorin schafft es bei mir immer, mich komplett für ihre Geschichten einzunehmen, Sehnsüchte zu wecken und zum Nachdenken anzuregen. Schließlich hat doch jeder Erinnerungen, Menschen und Momente, die seinem eigenen Lebens-Horizont mal mehr und mal weniger hell leuchten lassen. 

4 5star


Ich bedanke mich herzlich bei Michelle Schrenk für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares,
und für diese ganz besonders bezaubernde Geschichte! 

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen