Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders

Eine wunderschöne Sommergeschichte vor der Kulisse Cornwalls

Erschienen im Mai 2018
ISBN: 978-3-7645-0630-8
Paperback: 15 Euro

ebook: 9,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 448
Genre: Gegenwartsliteratur

Verlag: Blanvalet / RandomHouse
Sprache: Deutsch

- Werbung (Rezensionsexemplar) -

sommerhaus zumglueck
 
Inhalt: Wer träumt nicht von einem Haus in Cornwall? Elodie hatte bisher eigentlich andere Pläne – bis ihre Beziehung spektakulär scheitert und ihr Exfreund ihr statt ewiger Liebe Geld für einen Neuanfang bietet. Als sie auf das Inserat für ein hübsches kleines Bed & Breakfast in St. Ives stößt, räumt Elodie kurz entschlossen das Konto leer, kauft das Haus unbesehen und reist nach Südengland. In dem kleinen Fischerdörfchen stürzt sie sich nicht nur in die Renovierung, sondern lernt auch die schüchterne Helen und die lebenslustige alte Dame Brandy kennen, mit denen sie bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam erleben die drei Frauen einen unvergesslichen Sommer, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war – vor allem nicht in Elodies Herz …
Quelle: Verlag Blanvalet / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Man könnte es naiv und etwas plötzlich nennen, doch Elodie kauft nicht ohne Grund unbesehen ein Haus im beschaulichen St. Ives in Cornwall. Nach einer enttäuschten Liebesgeschichte mit ihrem verheirateten Ex-Chef, will Elodie nur noch eins, nämlich ganz weit weg von Frankfurt und neu anfangen. Doch schnell stürzt sei auf den Boden der Tatsachen, ihr Haus, aus dem sie ein Bed & Breakfast machen möchte, ist mehr als nur ein bisschen renovierungsbedürftig, es wird sie viel Mühe und Geld kosten, es einigermaßen bewohnbar zu machen. Elodie weiß zwar noch nicht, wie sie das alles schaffen soll, doch sie bekommt Hilfe, wobei es ein kleines "Wiederlesen" mit Chase gibt, einer Hauptfigur aus Anne Sanders erstem Buch Sommer in St. Ives

Schon bald lernt Elodie Helen kennen, die gemeinsam mit ihrem Mann das Kennard´s Kitchen betreibt, in dem die Deutsche oft Zuflucht sucht und essen geht. Helen ist Anfang 40 und seit über 20 Jahren mit Liam verheiratet, ihrer ersten und ganz großen Liebe. Doch in letzter Zeit vermisst Helen in ihrer Beziehung etwas. Liam und sie sind ein eingespieltes Team, doch scheint sich der Alltag viel zu sehr eingeschlichen zu haben, und man sich gegenseitig fast selbstverständlich zu sein. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Elodie und Helen erzählt, doch auch die alte Brandy gehört zur Frauenrunde. Geschätzt 70-80 Jahre alt, veranstaltet sie Führungen durch St. Ives und erzählt den Touristen Spukgeschichten. Die etwas geheimnisvolle Brandy lebt in einem Wohnwagen und überrascht ihre Freundinnen gerne mit kleinen Geschenken. 

Und dann ist da noch Tom de la Chaux, Betreiber eines kleinen Kaffee-Stores. Wortkarg und sehr merkwürdig verhält er sich Elodie gegenüber, die doch einfach nur einen guten Kaffee trinken möchte, der in St. Ives Seltenheitswert hat, trinken die Engländer doch viel lieber ihren Tee. Auch, wenn Elodie das Gefühl hat, dass Tom sie nicht leiden kann, hilft er ihr bei der Sanierung des Peek-a-boo, damit die Eröffnung in absehbarer Zukunft stattfinden kann. 

Die Charaktere sind sympathisch, witzig und vielschichtig. Sommerhaus zum Glück ist eine leicht zu lesende Geschichte mit viel Tiefgang und eine wundervollen Kulisse. Schon beim Lesen von Sommer in St. Ives hatte ich große Lust den hübschen Ort in Cornwall einmal selbst kennen zulernen, und nun hat sich das nochmal um ein vielfaches verstärkt. Elodie und Helen sind zwei starke und tolle Frauen, die jedoch mit ihrem Schicksal zu kämpfen haben, und sich gegenseitig helfen, nachdem sie schnell Freundschaft geschlossen haben. Natürlich geht es um die Liebe, einer sich neu anbahnenden und einer etwas in die Jahre gekommenen Ehe, die einer Aussprache und neuen Ideen bedarf, besonders, nachdem die gemeinsamen Kinder beginnen flügge zu werden. 

Ich wurde wieder einmal sehr gut unterhalten von dieser lieb gewonnenen Autorin, von der ich noch ganz viel mehr lesen möchte. Ihr Stil ist unkompliziert und leicht, dennoch bleiben ihre Geschichten nicht oberflächlich und sind gespickt von kleinen netten, dramatischen, oder auch lustigen Nebensträngen. Es war interessant zu beobachten, wie Elodies Frühstückspension mühsam aber stetig Formen annimmt, und sich die Beziehungen zwischen den Figuren entwickeln.Wer Lust auf ein tolles Wohlfühlbuch hat, und sich gerne in das wunderschöne Cornwall entführen lassen möchte, sollte nach diesem, in ein hübsches und perfekt zur Story passendes Cover verpackte Buch greifen. Ich spreche da sehr gerne eine Lese-Empfehlung aus. ;o)

4 5star


Ich bedanke mich sehr herzlich bei der
randomhouse
für das tolle Rezensionsexemplar!


Weitere Bücher der Autorin Anne Sanders:
sommer instivesmeinherz isteineinsel

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen