Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig

Wunderbare Geschichte über die unendlichen Möglichkeiten des Lebens

Erschienen im Februar 2021
ISBN: 978-3-426-28256-4
Hardcover: 20 Euro

ebook: 17,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 320
Genre: Belletristik 

Verlag: Droemer/Knaur
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Sabine Hübner

Originaltitel: The Midnight Library

- Werbung (selbst gekauft) -


mitternachtsbibliothek
 
Inhalt: Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können.
Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?
Quelle: Verlag Droemer/Knaur

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Die Mitternachtsbibliothek ist mein erstes Buch von Matt Haig, einem Autor, von dem ich schon sehr viel Positives gehört habe. Nach dem Lesen weiß ich gar nicht, warum ich so lange gewartet habe. Mein erster Gedanke war, dass ich auf jeden Fall weitere Werke kennenlernen möchte. Er geht so wahnsinnig feinfühlig mit seiner Protagonistin Nora Seed um, und gleichzeitig auch schonungslos, denn nicht jedes der Leben, in die Nora geworfen wird, ist ein gutes. Nora findet ihr Leben trostlos und ohne Aussicht auf Besserung. Als sie innerhalb kurzer Zeit ihren Kater und ihren Job verliert beschließt sie ihrem Leben ein Ende zu setzten. Doch auf dem Weg ins Jenseits landet sie in einer Bibliothek mit den unendlich vielen Büchern ihres Lebens. Hier kann sie ausprobieren was geworden wäre, hätte sie sich dafür entschieden in der einst so vielversprechenden Band zu bleiben, Gletscherforscherin zu werden, ihren Verlobten zu heiraten anstatt ihn zu verlassen... Wenn sie ein Leben findet, welches sie wirklich leben will, kann sie dort bleiben, verspricht die Bibliothekarin. Wird Nora tatsächlich das eine Buch finden, welches ihr perfektes Leben beschreibt? 

Ich hab es als wahnsinnig spannend empfunden Nora durch ihre möglichen Leben als gefeierte Sängerin, Forscherin, Olympiastar oder auch Frau eines Pup-Besitzers zu begleiten. Dabei hat die anfangs sehr farblose graue Maus plötzlich viele Facetten bekommen, Nora wird mit jeder Möglichkeit die sie gehabt hätte interessanter und erkennt, wieviel Potenzial in ihr schlummert und was sie verpasst, wenn sie es nicht wenigstens ausprobiert. 

Ein tolles Buch welches mich vom Anfang bis zum Ende durchgehend fesseln und unterhalten konnte. Dabei hat es eine wichtige Botschaft, jedem Menschen stehen unendlich viele Möglichkeiten offen, es liegt in uns selbst, für welche Türen und welche Wege wir uns entscheiden - jeden Tag aufs Neue. Ich kann Die Mitternachtsbibliothek nur empfehlen, sie ist tiefgründig, interessant und fesselnd. 

4 5star

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.