Lenz von Michael Theurillat

Politisch brisant, sehr unterhaltsam

Erschienen im Oktober 2018
ISBN: 978-3-550-08198-9
Hardcover: 24 Euro

ebook: 19,99 Euro
Teil einer Serie
 

Seiten: 272
Genre: Krimi

Verlag: Ullstein
Sprache: Deutsch


Es handelt sich um den sechsten Teil der Kommissar Eschenbach-Reihe

- Werbung (Rezensionsexemplar) -


lenz
 
InhaltLenz ist ein großartiger universeller Kriminalroman über das drängendste Thema unserer Zeit: den Terrorismus. Kommissar Eschenbach gerät zwischen die Fronten und kämpft für die Wahrheit in einer Welt aus dubiosen Hintermännern, falschen Fährten und hochgefährlichen Verdächtigungen.

Als Kommissar Eschenbach aus seiner Auszeit zurückkehrt, ist die Welt eine andere. Tochter Kathrin ist bei ihm ausgezogen, seine Vertretung - die kühle, distanzierte Ivy Köhler - bleibt im Dezernat und sagt ihm den Kampf an. Der größte Schock ist jedoch, dass sein alter Freund und Kollege Ewald Lenz verschwunden ist - und unter Terrorverdacht steht. Lenz soll mit seinem enormen Insiderwissen und seinen technischen Fähigkeiten die Seiten gewechselt haben. Ivy Köhler hat ihn geradezu zum Abschuss freigegeben. Da wird ein Toter in Zürich gefunden, Walter Habicht, 62, soll aus Einsamkeit Selbstmord begangen haben. Doch der Kommissar glaubt nicht daran und beginnt sich mit dem Toten fast obsessiv zu beschäftigen, ist er doch im selben Alter wie er. Als Eschenbach ein rares Goldstück aus der Wohnung des Toten ihn Ivy Köhlers Schreibtisch findet, stellt er sich gegen das Dezernat und ermittelt auf eigene Faust.
Quelle: Ullstein Buchverlage

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Dieser sechste Teil der Kommissar Eschenbach-Reihe, war zugleich der erste für mich. Trotzdem konnte ich mich gut in die Story einfinden, was sicher nicht zuletzt an dem zwar intelligenten, aber dennoch leicht zu verfolgenden Schreibstil des Autoren Michael Theurillat liegt. Dieses Buch ist ein Krimi, der ohne allzu großen Spannungsbogen bestehen und mich mit hochbrisanten politischen Themen überzeugen konnte. 

Ich möchte inhaltlich nicht zu sehr auf das Buch eingehen, da es mir bei den Themen Politik und Terrorismus schwer fällt es einigermaßen logisch zu schreiben, ohne zuviel zu verraten. Mich persönlich hat mehr das Thema Terrorismus und das Strippen ziehen im Hintergrund gefesselt, als die handelnden Figuren. Einmal mehr wurde klar, dass viele Nachrichten und Berichterstattungen manipulieren und lenken sollen, wie es den großen Herrschaften und ihren Interessen am besten dienlich ist. Macht, Geld und Egoismus stehen über das Leben des kleinen Menschen. 

Lenz erzählt abwechselnd zwei Handlungsstränge die zeitlich etwas versetzt laufen, was mich anfangs etwas verwirrt hat, dem ich jedoch später recht gut folgen konnte. 

Ein interessanter Krimi, der mich zwar nicht atemlos, aber erschrocken zurück gelassen hat. Einerseits wecken Themen dieser Art mein Interesse für Politik, andererseits will ich gar nicht zu genau wissen, wie wir als einfaches Volk hinters Licht geführt und belogen werden, damit Machthaber ihre Interessen durchsetzen können. 

4star


 Danke für das Rezensionsexemplar!
vorablesen logo  und  ullstein logo


Die Unsterblichen von Chloe Benjamin

Willst Du wissen, an welchem Tag Du sterben wirst? Tolle und eindringliche Geschichte!

Erschienen im Oktober 2018
ISBN: 978-3-442-75819-7
Hardcover: 20 Euro

ebook: 15,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 480
Genre: Gegenwartsliteratur

Verlag: btb / RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Norbert Möllemann & Charlotte Breuer

Originaltitel: The Immortalists

- Werbung (Rezensionsexemplar) -


die unsterblichen
 

Inhalt
Wie würdest du leben, wenn du wüsstest, an welchem Tag du stirbst? Sommer 1969: Wie ein Lauffeuer spricht sich in der New Yorker Lower East Side herum, dass eine Wahrsagerin im Viertel eingetroffen ist, die jedem Menschen den Tag seines Todes vorhersagen kann. Neugierig machen sich die vier Geschwister Gold auf den Weg. Nichtsahnend, dass dieses Wissen für jeden von ihnen auf unterschiedliche Weise zum Verhängnis wird. Simon, den Jüngsten, zieht es Anfang der 1980-er Jahre nach San Francisco, wo er nach Liebe sucht und alle Vorsicht über Bord wirft. Klara, verwundbar und träumerisch, wird als Zauberkünstlerin zur Grenzgängerin zwischen Realität und Illusion. Daniel findet nach 9/11 Sicherheit als Arzt bei der Army. Varya wiederum widmet sich der Altersforschung und lotet die Grenzen des Lebens aus. Doch um welchen Preis?
Quelle: Verlag btb / RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Die Geschwister Gold sind noch sehr jung, als sie im Jahr 1969 zu einer Wahrsagerin gehen, von der behauptet wird, sie könne jedem auf den Tag genau den Tod vorhersagen. Varya, die älteste ist in diesem besagten Sommer 13 Jahre alt, Simon, der jüngste sieben. Nacheinander betreten sie die Wohnung der Wahrsagerin, und jedem der vier Geschwister sagt sie den Tag seines Todes voraus. Danach ändert sich das Leben der Kinder, das eine mehr, das andere weniger, denn jeder geht mit seinem Wissen anders um, nicht alle schenken ihm gleichviel Bedeutung. 

Es geht in vier Abschnitten weiter. Jedem Gold-Kind wird ein Erzählstrang gewidmet, in dem auch die Geschwister immer wieder eine Rolle spielen. Jeder hat seine ganz eigene Geschichte, Simon verlässt jung und überstürzt das Elternhaus, um in San Francisco seine Homosexualität ausleben zu können, Klara wird Zauberkünstlerin, Daniel Arzt und Varya geht in die Forschung. Jedes Gold-Kind fesselt den Leser dabei mit seinem eigenen Charakter und Lebensweg und besonders mit der Art, mit dem Wissen um seinen angeblichen Todestag umzugehen.

Der Schreibstil ist unheimlich intensiv, die Autorin hat mich fesseln und tief in die Geschichte hineinziehen können. Unweigerlich habe auch ich darüber nachgedacht, wie es wäre meinen Todestag zu wissen. Ich glaube, es würde mein Leben völlig über den Haufen werfen und großen Einfluss auf mein Handeln und Denken nehmen. Nein, ich möchte es nicht wissen. Als Altenpflegerin habe ich schon sehr oft gesagt, dass es gut ist nicht zu wissen, was einen selbst erwartet. Wir haben z.B. junge Krebspatienten, die wir bis zum Tod begleiten, unter 30jährige mit schwerer und tödlich endender Erbkrankheit, Patienten, die durch einen Schlaganfall völlig aus ihrer Selbstständigkeit herausgerissen werden und auf Hilfe angewiesen sind, und dann aber auch wieder über 90jährige, die ihr Leben zum großen Teil noch alleine bewältigen können und sehr zufrieden sind.

Die Geschichte regt zum Nachdenken an und hat mich berührt. Für mich ist es dieses Jahr eines der Bücher, die mich am meisten und sicher auch dauerhaft bewegt und angesprochen haben. Neben vielen anderen Geschichten, die mich zwar auch sehr gut unterhalten haben, aber schnell wieder in Vergessenheit geraten, werde ich an Die Unsterblichen noch oft denken. Eine neue und tiefgründige Idee, die ich persönlich momentan mit keinem anderen Buch vergleichen kann. 

Das Cover empfinde ich als sehr passend und schön. Ohne die Geschichte zu kennen wäre es ein Exemplar, zu dem ich im Buchladen greifen würde, um mir die Inhaltsangabe durchzulesen. 

Warum ich dem Buch einen Punkt abziehe? Ich bin mir sicher, dass mir viele andere Leser, denen das Buch ebenfalls sehr gut gefallen hat, widersprechen würden, aber mir hat am Ende der Knalleffekt gefehlt. Ich habe tatsächlich gedacht, da kommt bestimmt noch etwas, was mich vom Hocker hauen wird, das aber ist ausgeblieben. Inzwischen ist etwas Zeit nach Lesen des Buches vergangen, und mir ist klar, dass die ganze Geschichte gewaltig daherkommt, und es diesen Effekt gar nicht braucht. Dennoch möchte ich in diese Bewertung mein Empfinden direkt nach Beenden einfließen lassen. Im Ganzen kann ich Die Unsterblichen aber uneingeschränkt weiter empfehlen. Eines der tiefgründigsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. 

4star


 Mein Dank geht an 
vorablesen logo  und  randomhouse

für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


 

Schmetterlinge im Winter von Sarah Jio

Berührend und warmherzig - wunderschöner Liebesroman

Erschienen im September 2018
ISBN: 978-3-453-35955-0
Taschenbuch: 9,99 Euro

ebook: 8,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 352
Genre: Liebesroman

Verlag: diana/RandomHouse
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Charlotte Breuer
& Norbert Möllemann

Originaltitel: Always

- Werbung (Rezensionsexemplar) -


schmetterlinge imwinter
 
Inhalt: Kailey kommt gerade von einem romantischen Dinner mit ihrem Verlobten Ryan, als sie auf der Straße einem obdachlosen Mann begegnet. Sie sieht ihm in die Augen und erkennt sofort: Es ist Cade, ihre große Jugendliebe. Der Mann, der von einem auf den anderen Tag verschwunden ist und der vor vielen Jahren ihr Herz gebrochen hat. Dieses Wiedersehen führt Kailey in ihre Vergangenheit zurück und stellt sie vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens. Doch gerade als sie zu wissen glaubt, wem ihr Herz und ihre Zukunft gehören, hebt das Schicksal ihre Welt erneut aus den Angeln.
Quelle: Verlag diana/RandomHouse

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Dieses, für mich erste Buch der Autorin Sarah Jio, hat mich zwar nicht von der ersten Seite an packen können, dafür aber später umso mehr. Auf den ersten Seiten hatte ich das Gefühl, dass es sehr kitschig wird und zu klischeebeladen, doch dann konnte mich die Hauptfigur Kailey für sich einnehmen, und ich doch noch abgetaucht in eine sehr berührende und warmherzige Geschichte. Vorweg muss ich noch sagen, dass ich den Originaltitel Always sehr viel passender für dieses Buch finde, denn alleine dieses kleine Wort sagt alles über die Liebe der Figuren aus, während die deutsche Übersetzung meiner Meinung nach zwar nett klingt, aber kaum Bezug zur Geschichte hat. Ein Manko, über das ich aber gerne hinwegsehe, da ich weder nach Cover noch nach Titel kaufe, sondern mich einzig und allein auf die Inhaltsangabe verlasse. 

Kailey steht kurz vor ihrer Hochzeit mit dem wohlhabenden Ryan. Sie scheint glücklich und angekommen zu sein, und doch wirft die Begegnung mit einem Obdachlosen ihr Leben völlig durcheinander. In ihm scheint sie Cade zu erkennen, vor Jahren ihre große Liebe, der jedoch spurlos von einem auf den anderen Tag verschwunden ist. Sie sucht nach Cade und möchte herausfinden, was damals wirklich passiert ist. Ihren Verlobten Ryan lässt sie dabei zunächst in Unwissenheit, was zu Spannungen führt, denn eigentlich sollte Kailey in den Planungen und Vorbereitungen für die Hochzeit stecken...

Als Leserin erfährt man abwechselnd von Kaileys und Cades Beziehung, die ungefähr zehn Jahre vor den aktuellen Geschehen war, und ihrem heutigen Leben mit Ryan, ihrem Wiedersehen mit Cade und den Nachforschungen, was mit ihrer damaligen großen Liebe geschehen ist. Dabei wird bald klar, dass die Liebe von Kailey und Cade damals überschattet wurde und kurz vor Cades Verschwinden auf der Kippe stand. 

Kailey war mir recht schnell sehr sympathisch. Trotz der Tatsache, dass sie aus einfachen Verhältnissen heraus bald in eine wohlhabende Familie einheiraten wird, bleibt sie auf dem Boden und wirkt natürlich. Im Gegensatz dazu macht Cade eine wesentlich größere Entwicklung durch, was nicht alleine an den Vorfällen liegt, die zu seinem plötzlichen Verschwinden führen. Nein, schon vorher, während der Beziehung zu Kailey verändert er sich sehr. Zu ihm habe ich beim Lesen keine Bindung bekommen, aber man spürt, wie sehr Kailey ihn geliebt hat, und wie wichtig es ihr ist, Cade aus der Obdachlosigkeit zu helfen und seine Vergangenheit zu beleuchten. 

Mir hat Schmetterlinge im Winter sehr gut gefallen. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit einer warmherzigen und sympathischen Hauptfigur, viel Drama und Gefühl. Ich werde bestimmt noch weitere Bücher dieser Autorin lesen und empfehle dieses Buch gerne weiter!

4 5star


Herzilchen Dank für die Bereitstellung des ebooks als Rezensionsexemplar!
randomhouse


Hundert kalte Winter von Kristina Moninger

Unterhaltsam, konnte mich aber nicht ganz erreichen

Erschienen im September 2018
ISBN: 978-2-919-80260-9
Taschenbuch: 9,99 Euro

ebook: 3,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 336
Genre: Gegenwartsliteratur

Verlag: Tinte & Feder
Sprache: Deutsch


- Werbung (Rezensionsexemplar) -


hundertkaltewinter
 
InhaltWenige Sekunden sind genug, um einem anderen Menschen Hoffnung zu geben und die eigene für immer zu begraben. Sekunden, nach denen für Sandra und ihre Familie nichts mehr ist, wie es früher war, und sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat: Sie muss ihren Sohn Jonah loslassen, damit ein anderes Kind weiterleben darf.Katharina bangt um ihre jüngste Tochter Mila. Das Kind hat einen schweren Herzfehler und lebt nach mehreren erfolglosen Operationen mit einem externen Kunstherz. Das einzige, was Mila retten kann ist eine Herztransplantation.Zwei Frauen, die sich vermutlich nie begegnet wären, wenn das Schicksal ihre Wege nicht zusammengeführt hätte. Zwei Familien, deren Lebens- und Liebesglück auf dem Spiel steht. Denn was geschieht, wenn Sandra das Kind kennenlernt, in dem Jonahs Herz schlägt?
Quelle: Homepage der Autorin Kristina Moninger

Meine Meinung: Wegen der Inhaltsangabe und dem wunderschöne Cover wollte ich dieses, für mich erste Buch der Autorin Kristina Moninger, unbedingt lesen. Der Titel und das Herz haben eine ganz besondere Bedeutung in der Geschichte, was in meinen Augen bezaubernd umgesetzt wurde. 

Sandras Sohn Jonah ist nach einem schweren Unfall hirntot. Sie trifft die unglaublich schwere Entscheidung seine Organe zu spenden, damit andere Menschen nach Jonahs Tod weiterleben können. Und dann ist da die kleine Mila, die lange auf ein Spenderherz wartet und währenddessen mit einem künstlichen Herz mehr schlecht als recht leben muss. Auch ihre Mutter Katharina kann endlich aufatmen, als ein passendes Organ gefunden wird und es ihrer Tochter nach und nach immer besser geht. 

Dann plötzlich führt das Schicksal die Familien von Sandra und Katharina zueinander, auf der einen Seite um das jeweilige Schicksal wissend, auf der anderen Seite nicht. Die eine Mutter hat ihr Kind verloren, die anderen ist glücklich, ihre Tochter gerettet zu wissen. Und dann sind da noch die älteren Geschwister des verstorbenen Jonahs und der fröhlichen Mila, die keine einfache Zeit hatten und ebenfalls eine tragische und nicht einfache Rolle in dieser Geschichte spielen. 

Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten, um nicht alles vorweg zu nehmen. 

Ich muss leider sagen, dass ich mir von dem Buch mehr versprochen habe. Leider konnte es mich nur einigermaßen unterhalten, ohne mich wirklich zu ergreifen. Mit den Hauptpersonen Sandra und Katharina bin ich nicht wirklich warm geworden, und der Verlauf, in dem sich die Wege der beiden Familien kreuzen, nicht ganz nachvollziehbar bzw. unrealistisch. Zur Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass dieser Kritikpunkt am Ende für mich positiv gelöst wurde. 

Für mich hat sich das Buch sehr in die Länge gezogen, so dass ich lange gebraucht habe, bis ich die Geschichte beendet habe. Dabei ist der Schreibstil der Autorin angenehm zu verfolgen, weshalb ich ihr durchaus mit einem weiteren Buch nochmal eine Chance geben würde. Ich bin mir nicht sicher, ob es die Idee oder deren Umsetzung gelegen hat, dass ich dem Buch nicht mehr als drei Punkte geben kann. 

3star


Für die Bereitstellung dieses digitalen Rezensionsexemplares bedanke ich mich bei
netgalley

 

 

Ich muss mit auf Klassenfahrt - meine Tochter kann sonst nicht schlafen von Lena Greiner und Carola Padtberg

Man kann drüber lachen oder furchtbar Angst bekommen...

Erschienen im September 2018
ISBN: 978-3-548-37794-0
Taschenbuch: 10 Euro

ebook: 9,99 Euro
Einzelband
 

Seiten: 224
Genre: Humor

Verlag: Ullstein
Sprache: Deutsch


- Werbung (Rezensionsexemplar) -


ichmussmitauf
 
Inhalt: Sie blockieren die Notaufnahme mit Lappalien, diktieren den Speiseplan der Schul-Mensa oder fordern vorgewärmte Klobrillen für ihre süßen Schätzchen in der Kita: Helikopter-Eltern gehen ihrer Umwelt gehörig auf die Nerven. Rund um die Uhr, völlig unreflektiert. Lesen Sie neue skurrile Anekdoten von Eltern und Hebammen, Erziehern und Lehrern, Ärzten, Trainern und Frisören. Außerdem: Der Helikopter-Wahnsinn in elterlichen Whatsapp-Gruppen.
Quelle: Ullstein Buchverlage

Verlagseite des Buches

Meine Meinung: Ein klitzekleiner Helikopter steckt sicher in allen Eltern, besonders wir Mütter machen uns Gedanken und Sorgen. Dennoch ist, wie bei fast jedem Gift, auch hier die Dosis das Problem, und die Elternteile, von denen in diesem Buch die Rede ist, hatten zum großen Teil mehr als eine Überdosis. 

Ein handliches Büchlein, verpackt in passendem Cover, ich war schnell neugierig auf die Erzählungen von z.B. Erziehern, Lehrern, Hebammen und anderen Eltern, bzw. aus dem Umfeld der Eltern. Die einzelnen Beiträge sind kurz und knackig, die perfekte Lektüre für zwischendurch mal eben und häppchenweise. Man kann es verschlingen, oder immer mal wieder dazu greifen. Ich habe es als extrem unterhaltsam empfunden, kann mich aber nach wie vor nicht entscheiden, ob es mich sehr belustigt oder beängstigt hat. Wahrscheinlich etwas von beiden. Natürlich lacht man im ersten Moment über die Tatsache, dass es Kinder gibt, deren Eltern das Bettzeug mit zur Schule bringen, damit das Kind, welches die Nacht zuvor schlecht geschlafen hat, noch ein bisschen in der Leseecke weiterdösen kann. Aber andererseits, was wird aus diesen Kindern, was wachsen dort für verwöhnte, unselbstständige Narzissten heran, wenn ihnen von Anfang an der rote Teppich ausgerollt wird!? Puh, wenn man mal so darüber nachdenkt, sollte man dieses Buch genauso gut als Weck- und Warnruf begreifen, wie als unterhaltsame und belustigende Lektüre. 

Mich hat das Buch mit dem treffenden Namen Ich muss mit auf Klassenfahrt - meine Tochter kann sonst nicht schlafen bestens unterhalten. Ich hab herzlich gelacht, mit den Augen gerollt, war entsetzt und dachte einige Male, dass das nicht der Ernst der beschriebenen Eltern sein kann, was sie verlangen und für ihren Nachwuchs tun, bzw. ihm damit antun. 

Eine bestimmte Zielgruppe gibt es hier sicher nicht. Ein Leser wird sich wiedererkennen, der anderer wird froh sein, dass er keine eigenen Kinder hat, wieder andere haben das zum Glück schon lange hinter sich, und dann sind da noch die wie ich, die merken, dass sie zum Glück nur minimal über ihre Kinder kreisen oder es getan haben, ohne, dass es ungesunde Ausmaße angenommen hat. 

4star


Ich bedanke mich für das Rezensionsexemplar bei
vorablesen logo  und  ullstein logo


Ebenfalls bei ullstein erschienen, der Vorgänger
Verschieben sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!
verschiebensiediedeutsch

 

Unterkategorien

Copyright (c) Site Name 2012. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen